HBI Hiller + Begemann
Ingenieure GmbH

Wasserbau

Projekt:
Deicherhöhung Werderland
Projektbeschreibung:

Mit der Aufstellung des Generalplan Küstenschutz 2007 wurden die Grundlagen für die Deichbemessung und für die Solldeichhöhen umfassend für die Länder Niedersachsen und Bremen neu geregelt. Auf dem rechtsseitigen Bremer Weserufer zwischen Weser- km 12 und 15,5 auf Höhe des Werderlandes mussten entsprechend den Vorgaben des Generalplans umfassende Deicherhöhungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Die alten Hochwasserschutzanlagen bestanden aus einer kombinierten Erddeich-Spundwandkonstruktion. Diese wurden weitgehend durch reine Erddeiche (Kleideiche) ersetzt. An Zwangspunkten und in schar liegenden (weserufernahen) Abschnitten wurden auf einer Länge von insgesamt ca. 300 m neue Hochwasserschutzwände inklusive neuer Deichscharte errichtet. Für die Herstellung der 1,0m starken Deichdeckschicht wurden 125.000 m³ Klei eingebaut.

Baukosten:
7,0 Mio. €
Auftraggeber:

Bremischer Deichverband am rechten Weserufer
Am Lehester Deich 149
28357 Bremen

Ansprechpartner: Herr Dülge

Leistungsumfang:

Planung Ingenieurbauwerke gem. HOAI § 43 Leistungsphasen 2-8, Besondere Leistungen: örtliche Bauüberwachung, Planung und Bauleitung, Kampfmittelsuche

Bearbeitungszeitraum:
Frühjahr 2011 - Sommer 2016
Zurück zur Übersicht