HBI Hiller + Begemann
Ingenieure GmbH

Wasserbau

Projekt:
Renaturierung Scharmbecker Bach
Projektbeschreibung:

Im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungskonzept der Stadt Osterholz-Scharmbeck wurde im Zuge des Projekts „Campus für lebenslanges Lernen“ die Offenlegung und Renaturierung des quer durch das Gebiet verlaufenden verrohrten Scharmbecker Baches auf einer Länge von ca. 220 m geplant und ausgeführt.

Die Offenlegung des Baches mit Schaffung eines neuen Gewässerbettes erfolgte unter Berücksichtigung der Ziele des Fließgewässerprogramms mit der Absicht, ein „Stück Natur“ mitten in der Stadt wieder sichtbar und erlebbar zu machen und durch die ein städtebauliches Bindeglied zu den angrenzenden, unterschiedlichen Nutzungen zu entwickeln. 

Das neue Bachprofil ist inhomogen und strukturreich hergestellt worden, sodass unterschiedliche Wassertiefen und Fließgeschwindigkeiten in Quer- und Längsrichtung entstehen. Sohl- und Böschungsbefestigungen wurden auf ein notwendiges Maß beschränkt, das schädliche Erosionen mit Auswirkungen auf andere bauliche Anlagen verhindert aber z. B. natürliche Bettumlagerungen in der zur Verfügung stehenden Gewässertrasse zulässt.        

Baukosten:
975.000,-€
Auftraggeber:

Stadt Osterholz-Scharmbeck
Rathausstraße 1
27711 Osterholz-Scharmbeck
Ansprechpartner: Herr Gransee

Leistungsumfang:

Planung Ingenieurbauwerke gem. HOAI § 42 Leistungsphasen 3-8,
Planung Verkehrsanlagen gem. HOAI § 46 Leistungsphasen 1-8, Örtliche Bauüberwachung

Bearbeitungszeitraum:
2010 - 2014
Zurück zur Übersicht